Eilmeldung

Eilmeldung

Republikaner wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe

Sie lesen gerade:

Republikaner wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe

Schriftgrösse Aa Aa

Herman Cain, der Favorit der amerikanischen Republikaner, wird von seiner Vergangenheit eingeholt. In den 1990er Jahren haben sich zwei Frauen über Anzüglichkeiten Cains beschwert, der damals ihr Chef war. US-Medien zufolge erhielten sie eine Abfindung.

Die Vorwürfe sexueller Belästigung könnten dem Präsidentschaftsbewerber zum Verhängnis werden.

Cain selbst dementiert und spricht von einer Hexenjagd.

Der frühere Chef einer Pizza-Kette lag bislang in nationalen Umfragen vorn, doch der Skandal könnte seinem Ruf schaden. “Die Wähler lernen Herman Cain gerade erst kennen. Wenn sie als erstes diese Geschichte über Cain erfahren, dann wird sie an ihm haften und er wird sie nur schwer abschütteln können,” so eine Journalistin.

Beobachtern zufolge lässt sich sich im Nachhinein nur schwer klären, ob die damaligen Vorwürfe Substanz hatten oder nicht. Unterstützer Cains vermuten eine Intrige.