Eilmeldung

Eilmeldung

Anschlag auf Satiremagazin

Sie lesen gerade:

Anschlag auf Satiremagazin

Schriftgrösse Aa Aa

Auf die Redaktion des französischen Satire-Blattes “Charlie Hebdo” ist ein Brandanschlag verübt worden.
 
Durch Hitze und Löschwasser sei ein beträchtlicher Schaden entstanden, so der Chefredakteur der Zeitung. Er werde sich daher für die nächste Ausgabe nach Ersatzräumen umschauen müssen:
“Das waren zwei, drei Idioten. Das ist nicht repräsentativ für die Muslime in Frankreich. Eine Minderheit neigt aber anscheinend zu Gewaltakten wie diesen. Wenn wir über nichts mehr reden können, was mit dem Islam zu tun hat, dann wäre das extrem ärgerlich.“ 
 

“Charlie Hebdo“ hatte ein Sonderheft zum Wahlerfolg der Islamisten in Tunesien herausgegeben und hatte sich dazu in “Scharia Hebdo” (“Charia Hebdo”) umbenannt.
 
Bereits 2006 hatte die Redaktion Drohungen im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Mohammed-Karrikaturen erhalten.
 
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten Unbekannte ein Fenster des Redaktionsgebäudes zertrümmert und einen Brandsatz in die Redaktionsräume geworfen. Die Ermittlungen dauern an.