Eilmeldung

Eilmeldung

Bildungskongress in Katar

Sie lesen gerade:

Bildungskongress in Katar

Schriftgrösse Aa Aa

In der Hauptstadt Katars Doha dreht sich zur Zeit alles um das Thema Bildung. 1300 Experten haben sich zum WISE-Gipfel getroffen.

Eine Gruppe unter ihnen hat sich zum Beispiel gefragt, welche Auswirkunen der arabische Frühling auf das Bildungssystem der betroffenen Länder haben könnte.

Dr. Mohamed FAOUR vom Canergie Middle East Centre sagte dazu: “Wir reden nicht über technische Aspekte, also den Bau neuer Schulen. Ein Bildungssystem zu verändern dauert seine Zeit. Eine Regime zu ersetzen geht zur Not über Nacht, auf jeden Fall wesentlich schneller. Aber nach einer Revolution gehen auch andere Dinge schneller. Wir werden also hoffentlich für das Bildungssystem nur ein paar Jahre brauchen.”

Der WISE-Kongreß findet schon zum dritten Mal statt, die dort verliehene Auszeichnung gilt als inoffizieller Nobelpreis für Bildung. Dieses Jahr ging der Hauptpreis an eine Organisation aus Bangladesh, die armen Kindern die Schule ermöglicht. Ein weiterer Preis ging an “Sueña Letras” für eine Software für schwerhörige Kinder.

“Dieser Preis geht an die gesamte Mannschaft hinter dem Projekt,“sagte ihr Leiter Ricardo Rosa,“nicht nur in Chile, sondern auch in vielen anderen Ländern. Ich bin stolz, sie hier vertreten zu dürfen. Mit diesem Preis werden wir bekannter, wir können jetzt in anderen Ländern aktiv werden.”

Katar hat gerade mal die Fläche der französischen Insel Korsika, ist aber der weltgrößte Exporteur von verflüssigtem Gas. Das Land hat die arabischen Revolutionen unterstützt, und will jetzt auch im Bildungssektor die Nummer eins werden.