Eilmeldung

Eilmeldung

Israel friert UNESCO-Gelder ein

Sie lesen gerade:

Israel friert UNESCO-Gelder ein

Schriftgrösse Aa Aa

Aus Protest gegen die Aufnahme der Palästinenser in die UNESCO hat Israel am Donnerstag seine Beitragszahlungen gestoppt. Die USA hatten der UNESCO bereits den Geldhahn zugedreht. Israels Jahresbeitrag beträgt 2 Millionen Dollar: “Die für die UNESCO vorgesehenen Mittel werden jetzt für regionale Projekte verwandt, die geeignet sind, die wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit zu fördern. Diese Projekte dienen dem Frieden und untergraben ihn nicht wie die jüngste UNESCO- Entscheidung”, erklärte Regierungssprecher Mark Regev.

Die Palästinensische Autonomiebehörde kündigte an, dass sie vorerst keine Mitgliedschaft in weiteren UN-Unterorganisationen anstrebe, für die sich abzeichnenden Geldprobleme der UNESCO fühlt man sich nicht verantwortlich: “Wir waren niemals der Ansicht, dass wir für die Erpressungsversuche der USA verantwortlich sind. Dafür ist allein die amerikanische Seite verantwortlich”, erklärte Außenminister Riad al-Maliki.

Als erste Reaktion hatte Israel bereits am Dienstag den Bau von 2000 zusätzlichen Wohnungen im arabischen Ostteil Jerusalems und im Westjordanland angekündigt. Außerdem leitet es vorerst keine Zoll- und Steuereinnahmen mehr weiter, die es für die Palästinenser erhebt.