Eilmeldung

Eilmeldung

Obama: "Müssen Krise in Europa lösen"

Sie lesen gerade:

Obama: "Müssen Krise in Europa lösen"

Schriftgrösse Aa Aa

Statt Filmstars gehen derzeit die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Volkswirtschaften im Filmpalast zu Cannes ein und aus. Und statt um Filme geht es um die Wirtschaftssorgen der EU. Die müssten endlich gelöst werden, forderte der US-Präsident nach einem Gespräch mit Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy. Er sagte:

“In den kommenden zwei Tagen müssen wir vor allem die Finanzkrise in Europa lösen. Präsident Sarkozy hat hier außergewöhnliches Führungsvermögen gezeigt. Und ich stimme ihm darin zu, dass die EU einige bedeutende Schritte in Richtung einer umfassenden Lösung getan hat.”

Auch für die deutsche Kanzlerin Angela Merkel fand Obama lobende Worte. Vor einem bilateralen Treffen mit Merkel sagte er, ohne ihre Führungskraft hätte es die Fortschritte vom Eurogipfel Ende September nicht gegeben.

Dabei sind die USA selbst zum Sorgenkind geworden, nur die Probleme in Europa verhindern, dass die Misere der größten Volkswirtschaft der Welt die Tagesordnung hier dominiert. Obama fürchtet, dass die Schuldenkrise der EU auch auf die USA übergreifen könnte, deren Wachstumsprognose gerade wieder von der Fed nach unten korrigiert worden ist.