Eilmeldung

Eilmeldung

"Feuerball" war eine Massenkarambolage

Sie lesen gerade:

"Feuerball" war eine Massenkarambolage

Schriftgrösse Aa Aa

Was für Polizisten aussah wie “ein massiver Feuerball” war ein Autounfall. Auf 200 Metern hatten sich im Südwesten Englands Dutzende Autos und Lastwagen verkeilt. Bei der Massenkarambolage in dichtem Nebel und auf nasser Fahrbahn sind auf der Autobahn M 5 nach Polizeiangaben mehrere Menschen ums Leben gekommen. 27 Fahrzeuge waren ineinandergerast, so ein erster Überblick der Polizei. Mindestens 35 Menschen seien verletzt.

Augenzeugen berichten:

“Es ist eine absolute Tragödie, man kann einfach nicht glauben, was die Menschen da durchmachen. Man kann nur abwarten und zusehen, was passiert ist oder wer noch in den Trümmern ist. Wir hoffen, dass sie so viele wie möglich rausholen. “

“Wir fuhren die Straße hinunter und sahen ein riesiges Feuer – oder was wir für ein Feuer hielten. Dann dämmerte es uns, das waren Fahrzeuge, die da brannten und das seit Stunden.”

Autos und Lastwagen waren in Brand geraten, zum Teil explodiert – darunter möglicherweise mehrere Tanklaster. Polizei und Feuerwehr mussten Menschen aus Autowracks befreien. Das Feuer war erst nach mehreren Stunden gelöscht.

Die Polizei geht davon aus, dass die Autobahn M5 in der Nähe von Taunton in der Grafschaft Somerset wegen der Aufräumarbeiten bis

zu 24 Stunden gesperrt bleibt.

mit dpa, afp, bbc news