Eilmeldung

Eilmeldung

Massenkundgebung gegen Berlusconi: Einsamer Cavaliere

Sie lesen gerade:

Massenkundgebung gegen Berlusconi: Einsamer Cavaliere

Schriftgrösse Aa Aa

Italiens größte Oppositionspartei, die Demokratische Parei (partido democratico) hat auf einer nationalen Kundgebung einmal mehr Front gegen Silvio Berlusconi gemacht.

Für den italienischen Ministerpräsidenten wird es immer enger. Tausende gingen in Rom gegen ihn auf die Straße und forderten seinen Rücktritt.

Oppositionsführer Pierluigi Bersani von der Demokratischen Partei rief vor Anhängern:

“Berlusconi muss nach Hause gehen. Und wenn er nicht freiwillig geht, dann schicken wir ihn heim, mit der Macht des Parlaments oder der Wahlen, aber gehen wird er.”

In Rom geht es seit Wochen darum, ob Berlusconi seinen Platz räumt und den Weg entweder für

Neuwahlen oder für eine Übergangsregierung freimacht.

Seine Frauengeschichten konnten ihn nicht zu Fall bringen, jetzt werden es wohl die Parteimitglieder sein, die ihm den Stand kosten: Berlusconi hat keine absolute Mehrheit im Parlament mehr. Zum Showdown kommt es am Dienstag, wenn in der Abgeordnetenkammer erneut eine heikle Abstimmung über das Budget ansteht. Dann wird sich zeigen, ob der Cavaliere jetzt wirklich alleine ist.