Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich will Milliardensummen einsparen

Sie lesen gerade:

Frankreich will Milliardensummen einsparen

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreichs Regierung will über die kommenden Jahre Milliardensummen einsparen. Das soll dem Land auch in Zukunft die Spitzenbewertung seiner Kreditwürdigkeit sichern.

Ziel ist ein ausgeglichener Haushalt ab dem Jahr 2016. Zu den Maßnahmen gehören Ausgabenkürzungen ebenso wie Steuererhöhungen.

Das Rentenalter steige früher als geplant auf 62 Jahre, kündigt Regierungschef François Fillon unter anderem an – nämlich schon 2017, also ein Jahr eher als vorgesehen.

Lesen Sie auch: Sparen à la française: Bloß nicht so wie Italien

Außerdem soll zum Beispiel der Satz für die ermäßigte Mehrwertsteuer steigen. Ausgenommen werden davon nur bestimmte Dinge des Grundbedarfs, hauptsächlich Lebensmittel. Bisher gilt dieser ermäßigte Satz aber auch für Hotels und Gaststätten.

Frankreichs Wirtschaft wächst nach neuen Angaben weniger als bisher angenommen. Bei der geplanten Sanierung des Haushalts soll es jedoch trotzdem bleiben: Das geht nun aber nur noch durch Sparen.

Ziel der neuen Maßnahmen sind Einsparungen bis 2016 von 65 Milliarden Euro.