Eilmeldung

Eilmeldung

Zellverjüngung im Reagenzglas

Sie lesen gerade:

Zellverjüngung im Reagenzglas

Schriftgrösse Aa Aa

Dem Traum vom Jungbrunnen sind französische Wissenschaftler in Montpellier einen Schritt näher gekommen, zumindest im Reagenzglas. Es ist ihnen gelungen, Hautzellen einer knapp hundertjährigen Spenderin radikal zu verjüngen. Aus alten Zellen wurden frische, die dazu in der Lage waren, sich zu erneuern. Als Jugendelixier dient ein ganz spezieller Cocktail aus sechs verschiedenen Genen, der die alten Bindegewebszellen genetisch so umprogrammiert, dass sie embryonalen Stammzellen gleichen. Letztere haben die besondere Eigenschaft der Pluripotenz: Sie sind dazu in der Lage, sich zu jeder beliebigen Körperzelle zu entwickeln und gelten als Hoffnungsträger für die Behandlung von Alterskrankheiten wie Alzheimer oder Parkinson.