Eilmeldung

Eilmeldung

Bekanntgabe des Ministerpräsidenten verzögert sich

Sie lesen gerade:

Bekanntgabe des Ministerpräsidenten verzögert sich

Schriftgrösse Aa Aa

Die offizielle Bekanntgabe eines neuen Ministerpräsidenten in Griechenland lässt auf sich warten.

Nachdem den ganzen Tag über der ehemalige Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Lucas Papademos, als Favorit gehandelt worden war, möglicherweise auch Finanzminister Evangelos Venezelos, mutmaßten Medien nun, es könnte der bisherige Vertreter Griechenlands beim IWF, Panagiotis Roumeliotis werden. Er sei auf dem Weg aus den USA nach Athen.

Noch-Ministerpräsident Giorgios Papandreou hatte nach einem Gespräch mit dem Führer der Oppositionspartei ND, Antonis Samaras, und Präsident Karolos Papoulias seine grundlegende Bereitschaft zu gehen signalisiert.

Bei dem Treffen einigten sich die Politiker auf die Bildung einer Übergangsregierung. Diese muss sich dann zum Sparkurs bekennen und die Beschlüsse des Euro-Gipfels umsetzen.

Beim Gipfel hatten die Euro-Staaten einen Schuldenschnitt für Athen und ein weiteres Hilfsprogramm von 100 Milliarden Euro vereinbart.