Eilmeldung

Eilmeldung

"Iran an der Schwelle zur Atombombe"

Sie lesen gerade:

"Iran an der Schwelle zur Atombombe"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran steht an der Schwelle zur Entwicklung von Atomwaffen – das schreibt die Internationale Atomenergiebehörde in einem vieldiskutierten Bericht, der jetzt veröffentlicht wird.

Nach Kenntnissen der IAEA reichere Teheran nicht nur Uran an, sondern arbeite auch mit Hilfe russischer Wissenschaftler an atomaren Sprengköpfen und sei zumindest theoretisch in der Lage, eine Atombombe zu bauen.

Dies ist eine neue Etappe im Atomstreit mit dem Iran. In Israel wird ein möglicher Militärschlag gegen den Iran immer intensiver diskutiert – und auch in Manövern und anderen Übungen vorbereitet.

Doch nicht nur die israelische Expertin Emily Landau warnt vor einem militärischen Angriff, der die iranische Bedrohung bestenfalls verzögern könne, wobei sich die Frage stelle, ob die negativen Konsequenzen eines Militärschlags dies wert seien.

Aber offenbar werden gezielte Luftangriffe gegen iranische Atomanlagen auch in Großbritannien diskutiert. Die britische Zeitung THE GUARDIAN berichtet, britische und US-Militärs planten, den Abschuss von Tomahawk Cruise Missiles von Kriegsschiffen aus.

Die deutsche Bundesregierung lehnt einen Militärschlag gegen den Iran ab, doch in Berlin hieß es auch, man beobachte das iranische Atomprogramm mit Sorge.