Eilmeldung

Eilmeldung

Jacksons Familie feiert Schuldspruch als Sieg

Sie lesen gerade:

Jacksons Familie feiert Schuldspruch als Sieg

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem Gerichtssaal in Los Angeles jubeln die Fans, als der Schuldspruch gegen Michael Jacksons Leibarzt Conrad Murray gefallen ist. “Legt ihn in Handschellen” – steht auf einigen Plakaten…

Auch die Familie von Michael Jackson zeigte sich mit dem Urteil zufrieden. Jacksons Schwester La Toya verkündete über Twitter ihren Sieg “VICTORY!!!!!!” und dass sie weiter für Michael kämpfen werde: “Michael I love you and I will continue to fight until ALL are brought to justice!”

Für einen Fan besteht die gerechte Strafe vor allem darin, dass Conrad Murray vor den Augen von Jacksons Familie in Handschellen abgeführt wurde.

Vor allem weibliche Fans erklärten der scharenweise anwesenden Presse ihre zwiespältigen Gefühle – mit Worten wie “Ich bin zufrieden, erleichtert. Ich bin traurig, aber zufrieden.” Oder: “Michael ist nicht mehr hier, ich weine, bin aber glücklich.”

Ein Freund von Michael Jackson, der Menschenrechtsaktivist Al Sharpton erklärte, er sei vor allem erleichtert darüber, dass die Jury nicht Michael Jackson selbst für seinen Tod verantwortlich gemacht habe.

Dem Leibarzt, der für 150.000 Dollar pro Monat für den Popstar gearbeitet haben soll, drohen jetzt vier Jahre Haft. Die Anklage wirft dem Mediziner grobe Fahrlässigkeit vor, weil er seinem Patienten das Narkosemittel Propofol verabreicht, Jackson dann aber alleine gelassen habe. Das Strafmaß soll am 29. November verkündet werden.