Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 22 Jahren: Die Mauer ist offen!

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 22 Jahren: Die Mauer ist offen!

Schriftgrösse Aa Aa

Am 9. November 1989 verkündet Günter Schabowski, der Sprecher des SED-Politbüros, jenen Satz, der letztlich des Ende der DDR bedeutete: “Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, heute eine Regelung zu treffen, die es jedem Bürger der DDR möglich macht, über Grenzübergangspunkte der DDR auszureisen.” Auf die Nachfrage eines Journalisten, wann die Regelung in Kraft treten soll, antwortet Schabowski: “Ab sofort, unverzüglich!”
Kurz nach 19 Uhr meldet die Nachrichtenagentur AP als Eilmeldung: “DDR öffnet Grenze.” Die Agenturmeldungen werden nach 20 Uhr im Radio und im Fernsehen verbreitet. An den Grenzposten in Ost-Berlin sammeln sich die Ost-Berliner.

Als erstes wird der Grenzübergang an der Bornholmer Straße geöffnet. Hier ergreift Oberstleutnant Harald Jäger, der stellvertretende Leiter der Passkontrolle, die Initiave, als immer mehr Menschen an der Grenze stehen. Er öffnet am späten Abend den Schlagbaum, um die Menschenmassen in den Westteil der Stadt zu lassen – später läßt er die Menschen aus dem Osten auch wieder zurück. Die Mauer ist offen!

Der 9. November wird von einigen auch als Schicksalstag der Deutschen bezeichnet. Denn an diesem Tag 1918 rief Philipp Scheidemann am Fenster des Berliner Reichstages das Ende der Monarchie und die Republik aus – wenige Stunden später versucht Karl Liebknecht den nächsten Umsturz. 1923 scheitert Adolf Hitler mit seinem Putschversuch in der Münchner Feldherrenhalle. Auch an einem 9. November gab es 1938 die Reichsprogromnacht (auch Reichskristallnacht genannt), in der mehr als 260 Synagogen, aber auch jüdische Geschäfte und Wohnungen in Brand gesteckt wurden; 20.000 Juden wurden verhaftet und in Konzentrationslager gebracht.

Am 9. November geboren Imre Kertész (1929), Björn Engholm (1939), Luis Felipe Scolari (1948), Fernando Meirelles (1955), Eva Hermann (1958), Thomas Quasthoff (1959), Sonja Kirchberger (1964), Sven Hannawald (1974), Alessandro Del Piero (1974).