Eilmeldung

Eilmeldung

Tzipi Livni: "Die freie Welt muss den Iran stoppen"

Sie lesen gerade:

Tzipi Livni: "Die freie Welt muss den Iran stoppen"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat nach Erkenntnissen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA zumindest bis zum vergangenen Jahr an der Entwicklung einer Atombombe gearbeitet.

Der Behörde liege eine Reihe von Hinweisen vor, dass das islamische Land bis 2010 verschiedene Projekte zur Entwicklung eines atomaren Sprengkopfes durchführte, heißt es im neuesten detaillierten Bericht der IAEA.

Der Iran wies den Bericht als politisch motiviert zurück.

Irans Präsident Machmud Achmadinedschad sagte, die Atomenergiebehörde sei ein Sprachrohr der USA und veröffentliche sowieso nur Dinge, die die USA bestimmt hätten.

Die israelische Oppositionsführerin Tzipi Livni sagte, der Bericht habe die Wahrheit vor den Augen der Welt aufgedeckt. Sie erklärte: “Die Fakten sind klar. Der Iran strebt Atomwaffen an. Dies ist kein israelisches Problem, sondern ein Problem der ganzen Welt. Die freie Welt muss handeln und jetzt ist die Zeit zu handeln.”

Israel verdächtigte den Iran seit Jahren, heimlich an der Entwicklung nuklearer Waffen zu arbeiten.