Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Verhandlungen über Notregierung in Athen

Sie lesen gerade:

Neue Verhandlungen über Notregierung in Athen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Führer der großen Parteien in Griechenland haben erneut Verhandlungen über die Bildung einer Notregierung aufgenommen.

An den Gesprächen nimmt auch der frühere Vizepräsident der Europäischen Zentralbank Lucas Papademos teil. Er gilt als Favorit für das Amt des Ministerpräsidenten. Papademos wurde von Präsident Karolos Papoulias in dessen Amtssitz bestellt, wo die Gespräche der Parteiführer stattfinden.

Seit Montag sind mehrere Versuche, einen Nachfolger für den bisherigen Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou zu finden, unter verwirrenden Umständen gescheitert. Die griechischen Medien reagierten mit Spott auf die Regierungskrise. Operettenhaft seien die vergeblichen Bemühungen der Politiker, so das Urteil der Zeitungen und die Bevölkerung ist nicht weniger kritisch:

“Das ist doch ein Witz”, sagt ein Passant in Athen. “Die müssen eine Entscheidung treffen, damit die Sache zur Ruhe kommt.” Ein junge Frau in der Hauptstadt ist entrüstet. “Wir haben uns selbst erniedrigt und unser Ansehen in der Welt verloren. Jetzt vertraut uns keiner mehr. Es sieht schlimm aus.”

Griechenland droht im kommenden Monat der Staatsbankrott, wenn bis dahin keine entscheidungsfähige Regierung im Amt ist.