Eilmeldung

Eilmeldung

Sport und Tourismus: Da geht einiges!

Sie lesen gerade:

Sport und Tourismus: Da geht einiges!

Schriftgrösse Aa Aa

London bereitet sich auf die Olympischen Spiele im kommenden Jahr vor. Dafür hat die Stadt die größte Werbekampagne ihrer Geschichte gestartet. Laut der Regierung bringen die Spiele bis zu 60 000 neue Jobs, es werden Einnahmen von fast 3 Milliarden Euro erwartet.

Jeremy Hunt, Minister für Kultur, Olympia, Medien und Sport: “London ist sowohl in kultureller als auch in sportlicher Hinsicht eine der bedeutendsten Städte der Welt. Im kommenden Jahr kommt alles zusammen, und man sollte sich das nicht im Fernsehen, sondern hier direkt vor Ort ansehen.”

London & Partners ist die offizielle Werbeagentur für London. Gegründet vom Bürgermeister der Stadt, verbreitet sie die Botschaft, dass London Reiseziel, Studienort und Geschäftszentrum in einem ist. Nach Angaben der Agentur zieht London jährlich 26 Millionen Besucher an, die Industrie bietet mehr als 250 000 Londonern einen Job.

Martine Ainsworth-Wells von London & Partners: “Es ist sehr vorteilhaft für London, die Olympischen und Paralympischen Spiele hier abzuhalten. Zum einen erwarten wir im Zuge der Spiele mehr Touristen, aber auch eine Aufwertung des Londoner East Ends. Dazu tragen die neu gebauten Anlagen bei, und nach den Spielen können das Olympiastadion, das Velodrom und die Wassersportanlage weitergenutzt werden. Es geht um Investitionen und die langfristige Aufwertung Londons.”

Euronews-Korrespondent Ali Sheikholeslami: “2012 ist nicht nur für London ein wichtiges Sport-Jahr, sondern auch für das EM-Land Polen und für Texas, wo zum ersten Mal die Formel 1 stattfindet.”

In Sachen Tourismus gehört Texas zu den führenden Staaten der USA. 2010 gaben Besucher hier umgerechnet 44 Milliarden Euro aus. Die Formel 1 soll nun alleine für die den Austragungsort Austin und die Umgebung 220 Millionen Dollar an Einnahmen bringen.

Julie Chase von Texas Tourism: “Wir freuen uns sehr auf die Formel 1, die ab 2012 für zehn Jahre hier in Austin, Texas abgehalten wird. Die Rennstrecke wird aktuell gebaut, sie wird mehrere Verwendungsmöglichkeiten haben. So können hier außerhalb der Rennsaison andere Veranstaltungen stattfinden. Das bringt natürlich viel Geld nach Texas, nach Austin und die Region, nach San Antonio oder sogar Dallas und Houston. Wir erwarten einen großen finanziellen Nutzen von den Rennen.”

Polen wird neben der Ukraine die Fußball-Europameisterschaft 2012 austragen. Die Organisatoren wollen die Gelegenheit nutzen, um auch die touristischen Highlights des Landes vorzustellen.

Adam Zaborowski von der Polnischen Tourismus-Organisation: “Solche großen Sportveranstaltungen erzeugen auch immer ein Interesse am Gastgeberland. Wir erwarten während der EM rund eine Million Touristen, und rund 500 000 werden dann jedes Jahr auch nach der Euro 2012 kommen.”

Der Polnische Touristiker Martin Fray: “Es geht nicht nur um die Spiele, sondern um Polen als Land, es geht darum, da zu sein und es zu sehen. Die Spiele sind nur eine Seite des Besuchs. Daneben hat man die Möglichkeit, sich Dinge anzuschauen, Menschen zu treffen, die Kultur und Gastfreundschaft zu genießen. Polen hat einfach eine großartige Atmosphäre.”

Im Jahr 2022 wird die Fußball-WM in Katar ausgetragen. In den kommenden zehn Jahren sollen bis zu 15 Milliarden Euro alleine in neue Tourismus- und Freizeitangebote fließen – etwa in den Bau von 100 000 neuen Hotelzimmern.

Ahmed Abdullah al-Nuami, Qatar Tourism Authority: “Katar wird zum Ausrichtungsort für Sportveranstaltungen, wir werden uns künftig um weitere Großereignisse bewerben. Wir haben schon die WM 2022, und wir bewerben uns für die Olympischen Spiele 2020 und für die Leichtathletik-WM 2017. Wir bereiten in Katar die Grundlagen vor für solche Sportereignisse und auch andere Veranstaltungen, die es so auf der Welt gibt.”