Eilmeldung

Eilmeldung

Erdbeben zum Mitzittern

Sie lesen gerade:

Erdbeben zum Mitzittern

Schriftgrösse Aa Aa

In der türkischen Stadt Van haben überwachungskameras der Polizei aufgezeichnet, wie das Hotel Bayram nach beim zweiten Erdbeben innerhalb weniger Wochen zusammengebrochen ist. Nach dem ersten schweren Beben im Oktober haben dort viele Journalisten und Aufbauhelfer gewohnt.

Nach dem neuen Beben am Mittwoch wurden rund ein Dutzend Opfer in der Provinz Van gefunden,

In drei eingestürzten Gebäuden – darunter zwei Hotels – könnten noch bis zu 150 Menschen sein, meldeten Zeitungen. Nach Medienberichten wurden etwa 100 Menschen in Krankenhäuser gebracht. Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke des Bebens mit 5,6 an.

Die Helferin Miyuki Konnai (32) wurde am frühen Morgen aus den Trümmern des eingestürzten Hotels gezogen, sechs Stunden nach dem Beben:

“Als ich es endlich geschafft hatte, mein linkes Auge langsam zu öffnen, sah ich einen Lichtstrahl in der völligen Dunkelheit. War ich erleichtert. Das Licht gab mir Hoffnung, zu leben. Was da leuchtete, war mein Computer. “

Frierende Obdachlose des ersten Bebens forderten in der Nähe den Rücktritt des Provinzgouverneurs und bekamen es mit Anti-Terror-Einsatzkräften zu tun.

In der Region im Osten der Türkei wohnen vor allem Kurden.

Das Erdbeben vor drei Wochen hatte die Stärke 7,2, mehr als 600 Menschen kamen um, Tausende wurden verletzt. Die Epizentren der beiden Beben liegen etwa 40 Kilometer voneinander entfernt.

In der Region müsse mit weiteren ähnlich schweren Erdstößen gerechnet werden, zitieren türkische Medien Erdbebenexperten.

mit Reuters, afp