Eilmeldung

Eilmeldung

EMI wird an Universal verkauft

Sie lesen gerade:

EMI wird an Universal verkauft

Schriftgrösse Aa Aa

Das jahrelange Ringen um die Zukunft des britischen Musikkonzerns EMI ist vorbei: Die Plattenfirma Universal Music übernimmt das Tonträgergeschäft des Rivalen für umgerechnet 1,4 Milliarden Euro. Der Branchenprimus wird dadurch noch mächtiger. Zuletzt gehörte EMI zur Citigroup.

Die US-Großbank war an die Plattenfirma gelangt, als der Vorbesitzer seinen Kredit nicht mehr zahlen konnte.

Die Aktien der Citigroup zogen nach der Bekanntgabe des Verkaufs an. Die Citigroup wollte sich seit langem von EMI trennen.

Pete Hutchison vom Independent Label Peacefrog Records in London sagt: “Ich hoffe, EMI macht so weiter wie bisher, denn es ist eine gute Firma. Das sind wirklich gute Leute. Das wichtigste ist, dass die Firma weiter besteht und das ist etwas Gutes.”

Der andere Geschäftszweig des Unternehmens, der Musikrechte-Katalog, soll für 1,6 Milliarden Euro an ein Konsortium unter der Führung von Sony gehen.

EMI hat Künstler wie David Guetta, Depeche Mode und Cold Play unter Vertrag.