Eilmeldung

Eilmeldung

Erdbebenopfer im Schnee

Sie lesen gerade:

Erdbebenopfer im Schnee

Schriftgrösse Aa Aa

Seit Freitag schneit es im türkischen Erdbebengebiet. In der Stadt Van wohnen eine Million Menschen, im Umkreis von Erciş gut 150 000 – sie wurden nach dem zweiten Beben in drei Wochen gewarnt, in ihre Steinhäuser zurückzukehren. 25 Menschen verloren beim zweiten Beben am Mittwoch ihr Leben, 30 wurden verletzt.

Die Kinder haben aus Angst vor neuen Beben schulfrei und spielen “Ferien im Schnee”.

Die Erwachsenen finden die Lage weniger lustig.

Zafer Avci:

“Wir warten auf Fertighäuser. Wenn die nicht kommen, sitzen wir hier weiter im Schnee. Aber wir vertrauen unserer Regierung. Sie wird uns Unterkünfte schicken.”

Mahmut Bakar:

“Möge Gott uns helfen. Wir hoffen, die Hilfe der Regierung kommt so bald wie möglich. Wir haben doch sonst keinen.”

Hoffnung auf Überlebende des Bebens am Mittwoch haben die Helfer in der Stadt Van kaum noch.

Jetzt geht’s um’s Überleben bei Minusgraden. An die 50 000 Zelte und Fertighäuser wurden herbeigeschafft – nicht genug.

“Schickt uns Unterkünfte” appellierte das türkische Außenministerium. Unter den ersten Zusagen: Eine Lieferung per Schiff aus Israel.

mit Reuters, AP