Eilmeldung

Eilmeldung

Braune Gespenster

Sie lesen gerade:

Braune Gespenster

Schriftgrösse Aa Aa

Neue Erkenntnisse zu einer Mordserie an zugewanderten Imbissbesitzern und einer Polizistin haben in Deutschland eine Debatte über Rechtsextremismus ausgelöst. In der SPD und im Zentralrat der Juden wird ein NPD-Verbot verlangt.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger:

“Das, was bisher bekannt ist und berichtet wird, ist beunruhigend. Wir brauchen jetzt umfassende Aufklärung. Besonders muss im Mittelpunkt stehen, ob die Verdächtigen zu einem rechtsextremen bedrohlichen Netzwerk gehören oder nicht.”

Laut Bundesanwaltschaft gehen zehn Morde zwischen 2000 und 2007 möglicherweise auf das Konto einer rechtsterroristischen Zelle. Die für Terrorfälle zuständige Karlsruher Behörde zog die Ermittlungen an sich.

Nach internen Dokumenten haben Ermittler das Gewaltpotential der eher zufällig entdeckten Verdächtigen jahrelang unterschätzt.

Kenan Kolat, Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland

“Es gibt in Deutschland leider immer noch keine richtige Debatte über Rassismus und rassistischen Terror. Wir müssen umgehend diese Debatte aufnehmen.”

Bei einem rechtsextremistischen Trio in Zwickau – zwei Männer hatten sich laut Polizei vor einer Woche erschossen, eine Frau wurde verhaftet – waren eine Tatwaffe und ein Bekennervideo mit neuen Drohungen gefunden worden.

mit dpa, Reuters