Eilmeldung

Eilmeldung

Benetton zieht umstrittene Papstwerbung zurück

Sie lesen gerade:

Benetton zieht umstrittene Papstwerbung zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Benetton zieht seine Werbung mit dem Papst und einem hohen islamischen Geistlichen zurück. Auf der Fotomontage waren beide abgebildet, wie sie sich umarmten und küssten.

Man habe die Gefühle von Gläubigen nicht verletzen wollen, teilte die italienische Modefirma jetzt nach der empörten Reaktion aus dem Vatikan mit.

Dort hatte man das Bild “absolut unannehmbar” genannt und kritisiert, dass das Bildnis des Heiligen Vaters für kommerzielle Zwecke ausgenutzt würde. Es zeige einen “schweren Mangel an Respekt”.

Die Werbekampagne steht unter dem Motto “Unhate” – etwa “Enthasst Euch”. Die anderen Motive werden weiterverwendet.

Es sind ähnliche Kussszenen, zum Beispiel zwischen Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Palästinenserpräsident Machmud Abbas. Auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy geben sich auf einem der Bilder einen Kuss.