Eilmeldung

Eilmeldung

Anhaltende Proteste gegen ägyptischen Militärrat

Sie lesen gerade:

Anhaltende Proteste gegen ägyptischen Militärrat

Schriftgrösse Aa Aa

Ägypten kommt nicht zur Ruhe. Auf dem Tahrir-Platz in Kairo liefern sich den zweiten Tag in Folge Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei. Bei den schweren Krawallen in Kairo und Alexandria sind sieben Menschen getötet und mindestens 750 weitere verletzt worden.
 
Die Demonstranten wollen, dass der Militärrat, der seit dem Sturz von Hosni Mubarak an der Macht ist, aus der Politik verschwindet und Platz macht für eine zivile Regierung.
 
Journalisten berichten von Tränengasvergiftungen und Verwundungen durch Platzgeschosse und Schrotkugeln.
 
Ein Mann beklagt das harte Vorgehen der Polizei:
“Die Sicherheitskräfte werden noch vom alten Regime kontrolliert. Bei der Polizei hat sich seit der Revolution nichts geändert. Sie greifen noch auf die gleichen Methoden zurück und schlagen Proteste mit Gewalt nieder.”
 
Die Demonstranten fordern auch, dass Polizisten, die bei der Revolution im Frühjahr Regimegegner verletzten oder töteten zur Rechenschaft gezogen werden. Ein Mann meint: “Wir werden diesen Platz nicht verlassen, solange unsere Forderungen nicht erfüllt sind. Die Ägypter und die Revolutionäre wollen, dass der Militärrat die Macht an eine zivile Regierung abtritt.“ 
 
Der Militärrat hat versprochen, die Macht an eine gewählte Regierung zu übergeben, aber bisher kein genaues Datum genannt. Die Demonstranten 
werfen dem Militärrat vor, die Entscheidung unnötig in die Länge zu ziehen, und fordern eine Machtübergabe direkt nach dem Ende der Parlamentswahlen im März.