Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 31 Jahren: Wer erschoss J.R. Ewing?


USA

Auf den Tag genau vor 31 Jahren: Wer erschoss J.R. Ewing?

Am 21. November 1980 erreicht das Dallas-Fieber seinen Höhepunkt: Geschätzte 350 Millionen TV-Zuschauer wollten wissen, wer in der US-Fernsehserie Dallas den Bösewicht J.R. Ewing erschossen hatte.
Dallas
Mehr als drei Vietel aller amerikanischen Fernseher waren eingeschaltet, aber die spannende Suche nach J.R. Ewings Mörder war sogar ein globales Ereignis, denn beispielsweise in der Türkei wurde eine Sitzung des Parlaments verschoben, damit die Abgeordneten die Sendung anschauen konnten. Den ganzen Sommer über hatte das Publikum den Atem angehalten und die verschiedenen möglichen Schuldigen verfolgt, die für den Tod des von Larry Hagman gespielten Ölmagnaten verantwortlich gemacht wurden. Das Interesse des Publikums wurde mit dem Verkauf von T-Shirts, Tassen und anderem Kitsch mit dem Aufdruck “I shot J.R.!” in Geld umgesetzt. Und vor genau 31 Jahren wurde das Geheimnis endlich gelüftet: es war J.R.s Schwägerin und Geliebte Kristin Shepard.

Auch an einem 21. November: Die Brüder Montgolfier nehmen in Paris zum ersten Mal Passagiere zu einem Flug im Ballon mit (1793), Gründung des Senders RIAS (Rundfunk im amerikanischen Sektor) in Berlin (1945), Vertrag von Dayton zum Ende des Bosnien-Krieges (1995)

Am 21. November geboren: René Magritte (1898-1967), Barabara Rütting (1927), Goldie Hawn (1945),René Weller (1953), Nicolette Sheridan (1963), Björk (1965), Inka Bause (1968), Inès Sastre (1973)

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Zwischenfall an türkisch-syrischer Grenze