Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 48 Jahren: John F. Kennedy ermordet

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 48 Jahren: John F. Kennedy ermordet

Schriftgrösse Aa Aa

am 22. November 1963 wird US-Präsident John Fitzgerald Kennedy in Dallas (Texas) im offenen Wagen erschossen. Mit ihm im Auto waren seine Frau Jacqueline Kennedy und der Gouverneur von Texas John Connaly, der bei dem Anschlag verletzt wurde, sowie dessen Frau. Eine Stunde später nahm die Polizei den 24jährigen Ex-Soldaten Lee Harvey Oswald fest. Er war angeklagt US-Präsident Kennedy und einen Polizisten, der ihn befragen wollte, getötet zu haben. Oswald stritt alle Beschuldigungen ab. Zwei Tage später wurde Lee Harvey Oswald erschossen.
Da es kein Prozess zur Ermordung Kennedys stattfinden konnte, sollte eine Kommission die Wahrheit ans Licht bringen. Die sogenannte Warren Kommission kam zu der Erkenntnis, dass Oswald den Präsidenten getötet hatte und dass er alleine für die Ermordung verantwortlich war.
Noch am Nachmittag des 22. November 1963 wurde US-Vizepräsident Lyndon B. Johnson als neuer US-Präsident vereidigt.

Auch an einem 22. November: Der berüchtigte Pirat Edward Teach mit dem Spitznamen “Blackbeard” wird getötet (1718); Juan Carlos wird König von Spanien – zwei Tage nach dem Tod von Diktator Franco (1975); Margaret Thatcher steigt aus dem Rennen um den Parteivorsitz aus und tritt damit de facto zurück (1990); Angela Merkel wird als erste Frau in Deutschland zur Bundeskanzlerin gewählt (2005).

Am 22. November geboren: Charles de Gaulle (1890-1970), Terry Gilliam (1940), Billie Jean King (1943), Jamie Lee Curtis (1958), Boris Becker (1967), Katrin Krabbe (1969), Scarlett Johansson (1984).