Eilmeldung

Eilmeldung

Zwischenfall an türkisch-syrischer Grenze

Sie lesen gerade:

Zwischenfall an türkisch-syrischer Grenze

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Schießerei an der türkisch-syrischen Grenze sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Offenbar hatten syrische Soldaten auf die Insassen eines Konvois aus drei Reisebussen geschossen. Bei den Passagieren handelte es sich um türkische Pilger. Die beiden Verletzten, einer der Busfahrer sowie ein Insasse, wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus in der türkischen Grenzstadt Antakya gebracht.

Der Vorfall ereignete sich am Grenzübergang Cizre. Laut Augenzeugen waren mindestens acht syrische Soldaten beteiligt. “Sie hatten sich versteckt”, berichtet einer der Pilger. “Es waren keine Zivilisten, ich habe Flaggen gesehen. Einer sagte zu mir: komm, komm, er wollte, dass ich ihm folgte, aber das tat ich nicht. Er hatte seine Schusswaffe versteckt, und da waren noch mehr Soldaten.” Wie der Augenzeuge weiter berichtete, forderten die Uniformierten die Pilger zur Flucht auf und begannen dann, wahllos auf sie zu schießen. Aus dem türkischen Außenministerium wurde der Vorfall bestätigt. Man versuche nun, die Hintergründe zu klären, hieß es in der Stellungnahme.