Eilmeldung

Eilmeldung

Obama rettet "Peace" und "Liberty"

Sie lesen gerade:

Obama rettet "Peace" und "Liberty"

Schriftgrösse Aa Aa

Auch in Krisenzeiten darf gelacht werden: Kurz vor Thanksgiving hat Präsident Barack Obama zwei Truthähne offiziell begnadigt – namens “Peace” and “Liberty”. Eine Tradition seit Präsident George Bush senior.

Trotzdem konnte sich Obama eine Anspielung auf die Innenpolitik nicht verkneifen: Er erklärte, “wie einige von Euch wissen, habe ich kürzlich einige Entscheidungen getroffen, denen der Kongress nicht zustimmen muss. Ebenso wenig dieser hier: Wir wollen nun diese Truthähne begnadigen. Ansonsten verenden sie zwischen Füllung und Kartoffelbrei.”

Danach verteilte die Präsidentenfamilie Lebensmittel in einer Essensausgabe in Washington. Angesichts der schwächelnden Wirtschaft standen die Menschen Schlange.

Nach Thanksgiving folgt in den USA der “black friday”, der Startschuss zum Vorweihnachtsgeschäft. Und das soll nach einem eher schwachen Oktober brummen, erhofft sich der Einzelhandel. Mehrere Kaufhäuser planen große Sonderangebotsaktionen. Der Verbund des amerikanischen Einzelhandels rechnet mit knapp drei Prozent mehr Verkäufen als im Vorjahr. Etwa zehn Prozent mehr Menschen werden zur Schnäppchenjagd in den Geschäften erwartet.