Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlen im Kongo beginnen friedlich

Sie lesen gerade:

Wahlen im Kongo beginnen friedlich

Schriftgrösse Aa Aa

In der Demokratischen Republik Kongo haben am Montag die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen begonnen. Rund 32 Millionen Menschen sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Insgesamt 11 Kandidaten bewerben sich um das Präsidentenamt. Es gilt als wahrscheinlich, dass Joseph Kabila, der das Amt seit 2001 innehat, für weitere fünf Jahre bestätigt wird. Kabilas größter Herausforderer, der 78-jährige Etienne Tshisekedi, rief seine Anhänger für den Fall seiner Niederlage bereits zu Protesten auf.

Das Interesse der Bevölkerung ist groß, die Abstimmung allerdings einigermaßen kompliziert. Für die 500 Parlamentsmandate bewerben sich rund 18.000 Kandidaten, die Wahlzettel sind meterlang – und um sie überhaupt zu den Wahllokalen zu transportieren, waren oft tagelange Märsche durch den Dschungel nötig.

Im Vorfeld der Wahl waren bei Zusammenstößen zwei Menschen getötet worden. Der Urnengang selbst begann nach Angaben von Beobachtern friedlich – allerdings werden weitere Gewaltausbrüche befürchtet, wenn am 6. Dezember das Ergebnis bekannt gegeben wird.