Eilmeldung

Eilmeldung

Hohe Beteiligung bei ägyptischer Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Hohe Beteiligung bei ägyptischer Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Der Ansturm auf die Wahlbüros in Ägypten hat alle Erwartungen übertroffen. Bei der ersten Etappe in Kairo, Alexandria und weiteren Provinzen lag die Wahlbeteiligung schätzungsweise bei bis zum Teil 70 Prozent. Gewählt wird bis Mitte Januar.

Nach den Ausschreitungen der vergangenen Tage und den Demonstrationen gegen den Militärrat sicherten zahlreiche Sicherheitskräfte die Wahllokale ab.

Sherifa Tabei von der amerikanischen Universität in Kairo kritisiert den Wahlkampf der Islamisten. Sie erklärt: “Viele Analphabethen können leicht beeinflusst werden. Schon oft hat sich bewahrheitet, dass einige islamistische Parteien das einfache Volk mit verschiedenen Mitteln ködern. Viele Menschen sind gläubig und emotional, also werden sie über Religion und Emotionen angesprochen.”

Mehrere Menschen auf den Strassen Kairos wehren sich gegen islamistische Tendenzen. Eine Frau sagt, “es gibt eine Bewegung, die uns zurück ins Mittelalter bringen will.” Ein anderer Passant sagt: “Wer sind die Salafisten? Wir sind in Ägypten. Wenn ihr einen islamistischen Staat wollt, dann geht nach Saudiarabien.”

In Tunesien und Marokko hatten islamistische Parteien zuletzt hohe Wahlgewinne erzielt. euronews-Korrespondent Aissa Boukanoun Kairo:

“Die Wahlbeteiligung der Ägypter in dieser historischen Wahl könnte sich durch die Angst vor einer islamistischen Regierung erklären, wie es in einigen nordafrikanischen Staaten der Fall ist. So sollen extremistische Parteien ausgebremst werden.”