Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Frisches Geld zu hohen Zinsen

Sie lesen gerade:

Italien: Frisches Geld zu hohen Zinsen

Schriftgrösse Aa Aa

Italien hat sich erneut frisches Geld am Kapitalmarkt besorgt, und wieder musste das Land deutlich erhöhte Zinsen dafür zahlen. Anders als zunächst befürchtet war die Nachfrage nach italienischen Staatsanleihen aber stabil. Die Finanzmärkte quittierten die Auktion mit Erleichterung und positiven Trends: der Euro legte zu und auch die Aktienmärkte zeigten sich in guter Stimmung.

Mit drei Auktionen nahm Italien insgesamt 7,5 Milliarden Euro auf. Dabei stieg die Rendite bei den dreijährigen Papieren von rund 5 Prozent im Oktober auf jetzt knapp 8 Prozent. Und auch bei den länger laufenden Anleihen zeigte sich eine ähnliche Entwicklung.

Die Auktion lief zwar besser als die vorige im Oktober, dennoch bleiben die Investoren gegenüber dem hochverschuldeten Euroland Italien weiter skeptisch.