Eilmeldung

Eilmeldung

Zweiter Wahltag in Ägypten

Sie lesen gerade:

Zweiter Wahltag in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Im Land am Nil wird die erste Runde der Parlamentswahlen fortgesetzt. Bereits am ersten Tag war die Beteiligung unerwartet hoch und dieser Trend setzte sich auch am zweiten Tag fort: Viele Züge und Busse waren überfüllt, weil die Menschen zu ihren jeweiligen Wahllokalen gelangen wollten. In einigen Wahlbezirken lag die Beteiligung bei rund 70 Prozent. Insgesamt sind knapp 18 Millionen Menschen zur Stimmabgabe aufgerufen. Beobachter gehen von einem Sieg der jahrzehntelang verbotenen islamistischen Muslimbrüder aus.

Auch zahlreiche Frauen gehen zu den Wahlurnen – in einem arabischen Land keine Selbstverständlichkeit. “Das ist ein wichtiger Schritt”, freut sich Wahlhelferin Rawya Gamal. “Man sieht so viele Frauen, die sieben, acht Stunden in der Schlange stehen, aber entschlossen sind, nicht aufzugeben, im Gegenteil, je länger sie warten, desto entschlosssener werden sie, ihre Stimme abzugeben. Das ist phantastisch.”

Zunächst verlief die Wahl friedlich, aber zahlreiche Demonstranten harren weiterhin auf dem Tahrir-Platz in Kairo aus. Viele von ihnen sind mit der hohen Wahlbeteiligung nicht glücklich – sie befürchten, dass sich der Militärrat dadurch in seinem Kurs bestätigt sieht. Andere fürchten einen Sieg der Islamisten und bereiten sich schon auf neue Demonstrationen gegen das Wahlergebnis vor.