Eilmeldung

Eilmeldung

EU stemmt sich gegen Schuldenkrise

Sie lesen gerade:

EU stemmt sich gegen Schuldenkrise

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union stemmt sich mit aller Macht gegen die Schuldenkrise. Die EU-Finanzminister, die in Brüssel zusammenkamen, schnüren ein neues Paket zur Rettung des Euro. Beschlüsse aber werden erst in der nächsten Woche beim Wintergipfel der Staats- und Regierungschefs fallen. Am Treffen der Finanzminister nahm auch der neue Regierungschef Italiens teil. “Für Italien, die drittgrößte Wirtschaftskraft der Eurozone, ist es wichtig gemeinsam mit Frankreich und Deutschland politische Vorschläge zur Entwicklung der Euro-Zone zu machen und eine Lösung für die Krise sowie für die Zukunft der EU zu suchen”, so Mario Monti. Auch versicherte er, mit den europäischen Institutionen eng zusammenarbeiten zu wollen. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble, der ein neues Treffen zwischen Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und der deutschen Kanzlerin Angela Merkel ankündigte, sagte: “Das Problem ist, wir können die Vertrauenskrise in die europäische Währung und in Europa nur dadurch überwinden, dass wir glaubwürdig beweisen, dass wir in der Lage sind, unsere Probleme zu lösen. Und das verlangt von einer Reihe von Mitgliedstaaten erhebliche politische Anstrengungen.” Beraten wurde in Brüssel unter anderem über eine Verstärkung der Budget- und Wirtschaftsaufsicht in den Euro-Staaten. “Dass der Euro Luft schöpfte und die Märkte aufatmeten, lag nicht etwa an dem Treffen der Finanzminister, sondern an der konzertierten Aktion der sechs wichtigsten Notenbanken. Sie gaben vor, wie man entschieden und koordiniert gegen die Krise vorgehen kann. Doch vielleicht geht eine ähnliche Initiative vom Gipfeltreffen in der nächsten Woche hier in Brüssel aus”, so unser Korrespondent Andrej Beketow.