Eilmeldung

Eilmeldung

Satte Kursanstiege nach Aktion der Notenbanken

Sie lesen gerade:

Satte Kursanstiege nach Aktion der Notenbanken

Schriftgrösse Aa Aa

Euphorie an der Wall Street: Nach der gemeinsamen Aktion der Notenbanken, Kredithäuser mit neuem Geld zu versorgen, schnellten die Kurse in die Höhe.

Der Schritt sorgte auch für kräftige Kursanstiege an europäischen Börsen: Wie 2008 nach der Lehman Brothers-Pleite führte die Finanzspritze der Notenbanken zu Entspannung an den gebeutelten Finanzmärkten. Vielen Banken war es zuletzt schwer gefallen, sich Kredite zu beschaffen. Misstrauische Investoren drehten den Geldhahn zu.

Der ständige EU-Ratspräsident Herman van Rompuy warnte jedoch vor zuviel Optimismus: Die EU mache schwierige und – seiner Meinung nach – gefährliche Zeiten durch. Daran bestehte kein Zweifel. Seit dem Sommer gehe es nicht mehr nur um Probleme in diesem oder jenem Land. Der Ärger mache sich im System breit.

Das sahen auch viele Finanzexperten so: Nach der Geldspritze forderten sie die Politiker zum Handeln auf, damit die Kurse nicht umgehend wieder fallen. Diese sind jedoch uneins, welcher Weg der sicherste aus der Krise ist – und haben beim Reformieren zum Teil mit großem Widerstand im eigenen Land zu kämpfen. Während Griechenland gestern eine weitere Tranche des Rettungspakets erhielt, steht der neuen Regierung heute ein schwieriger Test bevor: Aus Protest gegen Massenentlassungen riefen Gewerkschaften zu Streiks auf.