Eilmeldung

Eilmeldung

Deutschland gegen Niederlande, Portugal und Dänen

Sie lesen gerade:

Deutschland gegen Niederlande, Portugal und Dänen

Schriftgrösse Aa Aa

Großes Treffen der europäischen Fußballgrößen in Kiew. Dort hat die UEFA die Gruppen für die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine ausgelost. Alle waren da, auch der deutsche Bundestrainer Joachim Löw und natürlich UEFA-Chef Michel Platini.

Große Freude herrschte nach der Auslosung in Russland, denn die Mannschaft von Trainer Dick Advocaat wird in der Gruppe A auf Mitgastgeber Polen, Griechenland und Tschechien treffen. Keine unlösbaren Aufgaben.

Griechenland hofft auf eine ähnlich gute EM wie 2004, als das Team mit Trainer Otto Rehhagel das Turnier in Portugal gewann.

Deutschland wird gleich in der Vorrunde gefordert. Die Niederlande warten in der Gruppe B genauso wie Dänemark. Dazu kommen die Portugiesen, die am neunten Juni erster Gegner für Joachim Löws Team sein werden:

“Die Portugiesen sind gespickt mit Topspielern, die alle bei Real Madrid oder Manchester United spielen. Sie haben Ronaldo und Nani – das sind spektakuläre Offensivspieler. Sie haben aber auch eine gute Defensive mit Pepe und so weiter. Das wird spannend und interessant.”

Und da ja auch noch Vize-Weltmeister Niederlande und die unbequemen Dänen in dieser Gruppe spielen, sprach Löw von der wohl stärksten Gruppe des Turniers.

Titelverteidiger und Weltmeister Spanien sowie Italien sind die Favoriten der Gruppe C. Spaniens Trainer Vicente Del Bosque sagt ganz klar, wo es bei der EM lang gehen soll:

“Wir werden alles geben. Als gute Sportler respektieren wir unsere drei Gruppengegner. Wir wollen sehen, ob wir diese wundervolle Herausforderung bewältigen, drei große Turniere in Folge zu gewinnen.”

Neben Spanien und Italien befinden sich Irland mit dem ehemaligen italienischen Coach Giovanni Trappatoni und Kroatien in der Gruppe C.

Die Engländer waren vor vier Jahren bei der EM nicht dabei. Diesmal spielen sie in der Vorrunde gegen die Ukraine, Schweden und Frankreich, dessen Trainer Laurent Blanc sagte:

“Alle Gruppen sind schwierig, vor allem die Gruppe B. Vergessen Sie nicht, daß wir in der Gruppe B an Stelle der Dänen hätten landen können. Man ist mit einer Auslosung nie ganz zufrieden, aber es hätte schlimmer kommen können. Wir sind in einer ausbalancierten Gruppe mit England als Favorit und mit drei anderen Teams, die gute Chancen haben weiterzukommen.”

Die Mitgastgeber aus der Ukraine setzen in dieser Gruppe auf den Heimvorteil und auf einen guten Auftakt gegen die Schweden.

Das Turnier beginnt am achten Juni mit dem Eröffnungsspiel zwischen Polen und Griechenland und endet am ersten Juli mit dem Finale in Kiev.