Eilmeldung

Eilmeldung

Freitagsgebet in Teheran: "Tod England!"

Sie lesen gerade:

Freitagsgebet in Teheran: "Tod England!"

Schriftgrösse Aa Aa

Die iranischen Diplomaten haben am Nachmittag Großbritannien verlassen. An Bord einer gecharterten Maschine der IranAir flogen sie nach Teheran zurück. Nach der Erstürmung der britischen Botschaft in Teheran hatte Großbritannien das iranischen Botschaftspersonal ausgewiesen. Das britische Ultimatum war um 15 Uhr MEZ abgelaufen. Mehrere europäische Länder hatten aus Solidarität mit Großbritannien ihre Botschafter aus Teheran zurückbeordert. Der einflußreiche Ajatollah Mohammad Chātami vom Expertenrat kritisierte beim Freitagsgebet in Teheran die internationale Unterstützung für Großbritannien scharf:

“Wir raten den Europäern, ihr Schicksal nicht mit dem der Briten zu verknüpfen. Sie laufen Gefahr, dass die Ressentiments der Bevölkerung sich gegen sie richten wird”, erklärte Ajatollah Chātami.

Nach dem Freitagsgebet drückten zahlreiche Gläubige ihre Unterstützung für den Beschluß, die Beziehungen zu Großbritannien einzufrieren, aus. Immer wieder skandierten sie, “Tod Amerika! Tod Israel! Tod England!”