Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien lenkt ein

Sie lesen gerade:

Serbien lenkt ein

Schriftgrösse Aa Aa

Serbien ist seinem EU-Beitritt wieder ein Stück näher gekommen. Zuletzt hatte das Land die mögliche Verleihung des Kandidatenstatus durch Feindseligkeiten gegenüber dem Kosovo auf Spiel gesetzt.

Verteter beider Seiten einigten sich nun während eu-geführter Gespräche in Brüssel auf die gemeinsame Verwaltung der gemeinsamen Grenzen.

Das Kosovo hatte sich 1999 von Serbien abgespalten und 2008 seine Unabhängigkeit erklärt. Die serbische Regierung in Belgrad erkennt diesen Status bis heute nicht an.

Dies jedoch sieht die EU, allen voran die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, als Voraussetzung für den EU-Beitritt Serbiens:

“Langfristig wünschen wir uns für Serbien und auch für das Kosovo den EU-Beitritt und ein weiterhin funktionierendes Europa. Daher führt der Weg Serbiens in die Europäische Union einzig über eine Normalisierung seiner Beziehungen zum Kosovo.”

In den letzten Wochen war es an der serbisch-kosovarischen Grenze zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen NATO-Truppen und ethnischen Serben gekommen. 30 Soldaten aus Deutschland und Österreich waren dabei verletzt worden.