Eilmeldung

Eilmeldung

Annauds "Black Gold" in Marrakesh

Sie lesen gerade:

Annauds "Black Gold" in Marrakesh

Schriftgrösse Aa Aa

Auch am zweiten Tag des 11. Internationalen Filmfestivals von Marrakesh gaben sich lokale und internationale Stars auf dem roten Teppich die Klinke in die Hand.

Der französische Filmregisseur Jean-Jacques Annaud ist nach Marokko gekommen um seinen neusten Film “Black Gold”, “Schwarzes Gold” vorzustellen.

Annaud ist begeistert von der Arbeit mit den marokkanischen Kollegen:

“Marokko ist ein großes Filmland. Die Stuntleute, mit denen ich in meinem neusten Film gearbeitet habe kamen alle aus Marokko und ich muss sagen, sie waren bisher die besten, die ich je hatte. Insofern agiert das Land auf einem sehr hohen Niveau.”

“Black Gold” erzählt von einem jungen arabischen Prinzen, der zu Anfang des Ölbooms in den 30er Jahren zwischen seinem konservativen Vater und dem modern-liberal eingestellten Schwiegervater steht.

Es ist der teuerste in Arabien spielenden Film seit “Lawrence von Arabien” von 1962. Die Dreharbeiten fanden größten Teils in Tunesien statt.

In Deutschland kommt “Black Gold” am 9. Februar in die Kinos. Mehr Berichte dazu und zum Festival in Marrakesh finden Sie in unserer Rubrik CINEMA.