Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlbeobachter in Bedrängnis

Sie lesen gerade:

Wahlbeobachter in Bedrängnis

Schriftgrösse Aa Aa

In Russland sind am Sonntag 110 Millionen Menschen zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen.

Das riesige Land umfasst 83 Regionen und erstreckt sich über insgesamt neun Zeitzonen. So eröffneten die Wahllokale im äußersten Osten des Landes neun Stunden vor jenen im äußersten Westen.

Unterdessen geht die Regierung entschlossen gegen unabhängige Wahlbeobachter vor. Ein Gericht der Hauptstadt verhängte am Freitag Strafen gegen die Organisation Golos. Deren Chefin, Lilja Schibanowa, war von den russischen Behörden 12 Stunden am Flughafen Scheremetjewo festgehalten worden.

Am Vortag der Wahlen gilt in ganz Russland ein Ruhetage mit striktem Wahlkampfverbot.