Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Monti legt Sparpaket Parlament vor


Italien

Monti legt Sparpaket Parlament vor

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti hat sein Spar- und Reformpaket dem Parlament zur Zustimmung vorgelegt. Die drastischen Maßnahmen in Höhe von 24 Milliarden Euro waren von dem Technokraten-Kabinett überraschend bereits am Sonntagabend per Dekret in Kraft gesetzt worden. Monti hat nun 60 Tage, sich die Zustimmung des Parlamentes zu sichern.

“Das Sparprogramm, das unserem Land Opfer auferlegt ist eine grundlegende Voraussetzung für soziale Gerechtigkeit und gleichzeitig die Ausgangsbasis für Entwicklung. Die Ereignisse der vergangenen drei Monate beweisen, dass das Schicksal unseres Landes und Europas eng verbunden sind”, erklärte Monti.

Bei der Ankündigung der einschneidenden Rentenreform versagte der zuständigen Ministerin gestern die Stimme.

Die Präsidentin des Industrieellenverbandes CONFINDUSTRIA Emma Marcegaglia begrüßte das Sparpakete, forderte aber weitere Einsparungen bei Verwaltung und Bürokratie. Die beiden gemäßigten Gewerkschaftsverbände CISL und UIL riefen zu einem zweistündigen Streik am kommenden Montag auf.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Griechenland unterliegt vor Internationalem Gerichtshof