Eilmeldung

Eilmeldung

Polizei geht brutal gegen Demonstranten vor

Sie lesen gerade:

Polizei geht brutal gegen Demonstranten vor

Schriftgrösse Aa Aa

Als Grund für ihre doch enormen Einbußen gibt die Kremlpartei “Geeintes Russland” einen Tag nach der Wahl an, die Opposition habe potentielle Wähler eingeschüchtert. In der Tat war es wohl eher anders herum. Ein massives Polizeiaufgebot war zur Stelle und griff brutal durch. Weite Teile des historischen Zentrums von Moskau waren aus Furcht vor Protesten gesperrt.

Auch in Sankt Petersburg nahm die Polizei Demonstranten gewaltsam fest.

Insgesamt wurden mehr als 130 Menschen in Gewahrsam genommen.

Die Chefin der Wahlbeobachterorganisation Golos, Lilija Schibanowa, verbrachte die Nacht zum Sonntag auf einem Moskauer Flughafen. Zollbeamte hielten sie fest und beschlagnahmten ihren Computer.

Regierungskritische Webseiten gingen auf mysteriöse Weise vom Netz.

Auch die Web-Seiten unabhängiger Medien, die im Internet Informationen über Wahlmanipulationen abdruckten, darunter der Radiosender Echo Moskaus, wurden attackiert. Die Seite der oppositionellen Jabloko-Partei war zwischenzeitlich ebenfalls nicht zu erreichen.