Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Schwere Verluste für Kreml-Partei

Sie lesen gerade:

Russland: Schwere Verluste für Kreml-Partei

Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierungspartei “Geeintes Russland” ist bei der Parlamentswahl abgestraft worden. Sie erreichte nur knapp die absolute Mehrheit.

Aber selbst dabei wurde anscheinend nachgeholfen. Wahlbeobachtern zufolge wurden vorbereitete Wahlzettel mit einem Kreuz für die Regierungspartei packenweise in die Urnen gestopft.

Präsident Dmitri Medwedew wiegelte ab: “Geeintes Russland hat ein Ergebnis erzielt, nicht mehr und nicht weniger. Die Wahlen sind ehrlich, gerecht und demokratisch verlaufen. Das Endergebnis wurde von den Wahlforschungsinstituten vorhergesagt. Die Behauptungen, es habe Fälschungen und Tricksereien gegeben, sind nichts als leeres Gerede.”

Experten zufolge ist vor allem der Mittelstand von der Partei “Geeintes Russland” enttäuscht. Viele kritisieren, dass sich in den vergangenen zehn Jahren nichts getan habe.

Die Opposition will unterdessen die Wahlmanipulationen nicht durchgehen lassen.

Gennadi Sjuganow, der Anführer der kommunistischen Partei, gibt sich kämpferisch:

“Wir werden allen Wahlmanipulationen nachgehen und die Ergebnisse in allen Regionen bekannt geben. Wir rufen außerdem alle unsere Genossen dazu auf, aufzustehen und unsere Stimmen zu verteidigen. Wir werden auf die Straße gehen und auch rechtliche Schritte einleiten.”

Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin ist angeschlagen. Einer jüngsten Umfrage zufolge

gab fast jeder fünfte Russe an, “früher recht angetan” von Putin gewesen zu sein, doch diese Einschätzung sei der Enttäuschung gewichen.