Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder Polizeigewalt gegen Demonstranten in Moskau

Sie lesen gerade:

Wieder Polizeigewalt gegen Demonstranten in Moskau

Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Polizei ist am Dienstag in Moskau erneut mit massiver Gewalt gegen Regierungsgegner vorgegangen. Mehr als 250 Menschen wurden festgenommen, darunter auch der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident Boris Nemzow und der Oppositionspolitiker Sergej Mitrochin von der liberalen Jabloko-Partei. Schon vor Beginn der nicht genehmigten Demonstration waren Sondereinheiten des Innenministeriums an wichtigen Punkten Moskaus stationiert worden. Auch in St. Petersburg gab es mehrere dutzend Festnahmen.

Der bekannte Blogger Alexej Nawalny wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt zu 15 Tagen Arrest verurteilt. Er hatte am Montag an den Protestdemonstrationen teilgenommen, gegen die ebenfalls die Polizei gewaltsam vorgegangen ist.

Staatspräsident Dmitri Medwedew wies die Kritik internationale Kritk an der Wahl scharf zurück. “Wenn die internationalen Beobachter Verstöße feststellen ist das eine Sache, aber das politische System Rußlands geht sie nichts an. Als nächstes sagen sie uns noch, wie unsere Verfassung auszusehen hat”, sagte Medwedew bei einem Treffen mit Wahlleiter Wladimir Tschurow.

Neben den Oppositionellen, deren Zahl noch nicht bekannt ist, hatten sich auf dem Triumph-Platz bis zu 5 000 Anhänger der Kreml-treuen Organisationen “Naschi” (Die Unsrigen), “Junge Garde” und “Junges Russland” versammelt.