Eilmeldung

Eilmeldung

Russland: Hunderte Regierungsgegner festgenommen

Sie lesen gerade:

Russland: Hunderte Regierungsgegner festgenommen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Anti-Regierungs-Proteste in Russland gehen weiter. In St. Petersburg nahm die Polizei rund 200 Menschen fest, die an einer nicht genehmigten Kundgebung gegen Ministerpräsident Wladimir Putin teilgenommen hatten. Die Demonstranten werfen der Staatsführung vor, die Wahlen manipuliert zu haben, bei denen Putins Partei laut der Wahlkommission knapp 50 Prozent der Stimmen erungen hatte.

Auch in der Hauptstadt Moskau gärt es. Unter den zahlreichen Festgenommenen waren der ehemalige Vize-Regierungschef Boris Nemzow, der nach einigen Stunden wieder auf freien Fuß kam, und der bekannte Blogger Alexej Nawalny, der wegen Widerstands gegen die Polizei zu 15 Tagen Haft verurteilt wurde.

Russlands Präsident Dmitri Medwedew wies bei einem Treffen mit dem Chef der Wahlkommission Kritik aus dem Ausland an den Wahlen zurück. Unter anderem hatte sich die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton besorgt geäußert. “Wenn die Beobachter Unregelmäßigkeiten feststellen, ist das eine Sache”, sagte Medwedew, “aber das politische System in Russland ist nicht ihre Angelegenheit. Sonst will man uns bald noch vorschreiben, wie unsere Verfassung auszusehen hat.”

Aber auch die Anhänger von Putins Partei “Geeintes Russland” machen mobil. In der Moskauer Innenstadt versammelten sich rund 15.000 meist jugendliche Putin-Unterstützer. Sie sehen die Proteste als Versuch, die Ordnung und den Frieden im Land zu stören.