Eilmeldung

Eilmeldung

Magische Nächte in Lyon

Sie lesen gerade:

Magische Nächte in Lyon

Schriftgrösse Aa Aa

Einmal pro Jahr erstrahlt das französische Lyon in vollem Glanze. Am 8. Dezember danken die Bewohner der Jungfrau Maria dafür, dass sie immer eine schützende Hand über die Stadt gehalten hat und Lyon im 17. Jahrhundert vor der Pest rettete.

Was mit kleinen Lichtern auf den Fensterbänken anfing, ist mittlerweile zu einem Lichtspektakel der besonderen Art geworden, bei dem sich die Installationskünstler von Jahr zu Jahr übertreffen.

Das Rezept geht auf, mehr als drei Millionen Besucher werden sich Schätzungen zufolge in den Straßen drängen, die Lichtereffekte bestaunen und wärmenden Glühwein trinken.

Gerard Colomb, der Bürgermeister von Lyon, sieht in den vielen Lichtern ein Zeichen der Hoffnung: “Im Winter wird es kalt, die Dunkelheit senkt sich auf uns herab, und dann ist ein Lichtspektakel sehr symbolisch. Selbst in diesen Zeiten der Krise, kommt von irgendwo ein Licht und mit ihm die Hoffnung.”

Unter der neuen Beleuchtung entfaltet Lyon seinen Charme und in dem magischen Wirbel aus Lichtern und Musik fällt es einem leicht seine Sorgen zu vergessen, und sei es nur für eine Nacht.