Eilmeldung

Eilmeldung

Estland: Skandal um Aufenthaltsgenehmigungen

Sie lesen gerade:

Estland: Skandal um Aufenthaltsgenehmigungen

Schriftgrösse Aa Aa

In Estland sollen Politiker Aufenthaltsgenehmigungen an wohlbetuchte Russen verkauft haben. Journalisten haben den Skandal aufgedeckt, demnach haben drei Mitglieder der regierenden Koalition rund 200 Aufenthaltsgenehmigungen an russische und weißrussische Millionäre verkauft. Diese bekamen so Zugang zur Schengen-Zone.