Eilmeldung

Eilmeldung

Athens Weihnachtsfest auf Sparflamme

Sie lesen gerade:

Athens Weihnachtsfest auf Sparflamme

Schriftgrösse Aa Aa

Und es ward Licht: Athen hat sein alljährliches Weihnachtsfest oder -Festival eingeläutet und die Lichterketten auf den Bäumen am Syntagma-Platz angezündet. Dieses Jahr ist auch hier Sparen angesagt, die Stadt verweist offiziell darauf, dass das meiste ehrenamtlich gemacht werde, die Kosten minimal gehalten würden, und es jetzt vor allem um Solidarität gehe. Auch die Kinder wurden fürs Schmücken eingespannt, auf einen überdimensionalen Weihnachtsbaum verzichtete man diesmal.

Nicht bei jedem Griechen macht sich Weihnachtsstimmung breit:

“Die Leute wollen ein schönes, herzliches Weihnachten. Wir versuchen, unsere Probleme während der Feiertage mal so weit wie möglich auszublenden, und so können wir auch durchhalten”, meint eine Besucherin.

“Ich bin seit 14 Monaten arbeitslos – da ist mir nach Feiern nicht zumute. Überhaupt nicht”, sagt ein anderer. “Wir werden uns dazu zwingen müssen, in Weihnachtsstimmung zu kommen, aber uns ist ganz und gar nicht danach. Und das Klima regt auch nicht zum Feiern an.”

An drei zentralen Plätzen und etlichen anderen Veranstaltungsorten wird bis Januar mit Musik und Tanz gefeiert – der Krise zum Trotz. Derweil bitten die Hilfsorganisationen dieses Weihnachten besonders dringlich um Spenden: Die Zahl der Bedürftigen hat drastisch zugenommen.