Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste auch in St.Petersburg

Sie lesen gerade:

Proteste auch in St.Petersburg

Schriftgrösse Aa Aa

Auch in zahlreichen anderen russischen Städten kam es zu Protesten gegen das Resultat der Wahlen vom 4. Dezember.

In St. Petersburg demonstrierten etwa 10.000 Menschen friedlich gegen Wahlfälschungen. Bei einer nicht genehmigten Demonstration nahm die Polizei allerdings gut ein Dutzend Regierungskritiker fest. Ihnen drohen in Eilverfahren Geldstrafen und bis zu 15 Tage Arrest.

Landesweit wurden in mehreren Städten zahlreiche Menschen festgenommen, die sich an nicht genehmigten Protestaktionen beteiligt hatten. Die Behörden hatten ein hartes Vorgehen angekündigt.

Auch im sibirischen Kabarowsk war es zu spontanen Aktionen der Regierungsgegner gekommen, die jedoch von der Polizei im Keim erstickt wurde. Fast alle Teilnehmer des Protestes wurden verhaftet und mit Bussen auf Polizeistationen gebracht.

Landesweite Proteste gegen die Wahlfälschungen sollen auch an den nächsten Samstagen organisiert werden, so die Opposition.