Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 100 Jahren: Amundsen und sein Team als erste am Südpol

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 100 Jahren: Amundsen und sein Team als erste am Südpol

Schriftgrösse Aa Aa

Am 14. Dezember 1911 erreichen fünf Männer unter de Leitung des norwegischen Polarforscher Roald Amundsen als erste Menschen den Südpol. Die nach dem Dreimaster Fram benannte Expedition erreichte den Südpol 35 Tage vor dem britischen Polarforscher Robert F. Scott. Roald Amundsen, Olav Bjaaland, Helmer Hanssen, Sverre Hassel und Oscar Wisting hatten zusammen mit anderen Mitliedern ihres Teams am 19. Okotber ihr Basislager in der Bucht der Wale aufgeschlagen. Von dort brachen sie mit vier Hundeschlitten und 52 Hunden auf. Neben Gletscherspalten mussten die Polarforscher auch Berge besteigen, was besonders für die Hunde mühsam war. Die getöteten Hunde wurden an die überlebenden verfüttert, aber auch die Männer ernährten sich zum Teil von Hundefleisch. So gelang es der Expedition am 13. Dezember ein nach ihrem Förderer, dem norwegischen König Haakon VII benanntes Plateau zu erreichen. Doch die Forscher berechneten die Lage des Südpols erneut, sie erreichten den neu errechneten Ort einen Tag später und bauten dort eine Fahne auf. Vor dem Rückweg ließen Amundsen und seine Mannschaft ein Zelt mit der norwegischen Flagge und dem Wappen der Fram zurück. Am 12. Januar waren die fünf Männer und noch 11 Hunde zurück im Basislager Framheim. Am 18. Januar erreichte Robert F. Scott mit seinem Team den Südpol, wahrscheinlich auch wegen der Enttäuschung darüber, dass sie nicht die ersten waren, überlebte keiner der Männer aus Scotts Expedition den Rückweg. Die 1957 errichtete Südpolstation trägt den Namen der beiden Polarforscher Amundsen-Scott.

Auch an einem 14. Dezember: Wille Brandt wird Außenminister und Vizekanzler (1966), Eugene Cernan ist der letzte Mensch, der den Fuß auf den Mond setzt (1972); Unterzeichnung des Friedensabkommens von Dayton zur Beendigung der Kriege in Ex-Jugoslawien (1995), In Millau in Südfrankreich wird die längste Schrägseilbrücke der Welt eingeweiht (2004).

Am 14. Dezember geboren: Jane Birkin (1946), Dilma Rousseff (1947), Cliff Williams (1949), Christiane Krause (1950), Eva Mattes (1954), Patty Schnyder (1978), Michael Owen (1979).