Eilmeldung

Eilmeldung

"Totale Panik, Blut und Scherben": Augenzeugenberichte aus Lüttich

Sie lesen gerade:

"Totale Panik, Blut und Scherben": Augenzeugenberichte aus Lüttich

Schriftgrösse Aa Aa

Der tödliche Anschlag in Belgien traf die Bevölkerung von Lüttich mitten im Weihnachtstreiben: Nicht weit vom belebten Weihnachtsmarkt hatte der Täter die Handgranaten

gezündet und anschließend um sich geschossen.

Augenzeugen berichten:

“Ich hab plötzlich diesen Mann mit einer Kalaschnikow in der Hand gesehen, der einfach in die Menge geschossen hat. Dann explodierten mehrere Granaten in der Bushaltestelle. Es gab totale Panik.”

“Menschen rannten durcheinander und haben geschrien. Ich hab dann mein Auto an die Seite gefahren und da all die Leute auf dem Markt liegen sehen, in ihrem Blut zwischen all dem Glas.”

Obwohl die Polizei sofort Evakuierungsmaßnahmen einleitete, erlitten 75 Menschen teils schwere Verletzungen.