Eilmeldung

Eilmeldung

Neues Transport-System: Die "Heathrow-Gondel"

Sie lesen gerade:

Neues Transport-System: Die "Heathrow-Gondel"

Schriftgrösse Aa Aa

London-Heathrow. Der Riesenflughafen wartet mit einer ganz neuen Attraktion auf. Kleine, führerlose Elektromobile bringen Reisende vom Auto zum Check-in-Schalter.

Fraser Brown, Managing Director, Ultra Global PRT: “Dies ist ein sogenanntes PRT, also “Personal Rapid Transit” System. Diese Wagen fahren komplett selbständig auf einer Leitspur, entlang, um Passagiere vom Parkplatz im Terminal 5 zum Terminal-Gebäude an sich zu bringen.”

Anstatt auf den Bus zu warten, können Geschäftsreisende am Londoner Flughafen jetzt also einfach die futuristischen “Heathrow-Gondeln” nutzen. Das alles ist kostenlos und kinderleicht zu bedienen.

Fraser Brown, Managing Director, Ultra Global PRT: “Die 21 Wagen kommen auf Abruf. Das funktioniert im Grunde genau wie bei einem Aufzug. Man drückt auf den Knopf, die Türen öffnen sich und los geht’s.”

Ein Jahrzehnt Tüftelei steckt ebenso in den Wagen wie die Technologie verschiedener EU-Projekte. Alles ein Mix aus neuen und bewährten Systemen.

Adam Ruddle, Head of Vehicle Engineering, Ultra Global PRT: “Die Batterien kommen aus Spanien, sie wurden dort bereits hergestellt, als wir den Produzenten ansprachen. Und die Motoren werden in Italien gebaut, sie wurden schon in anderen Elektromobilen eingesetzt.”

Im Kontrollraum am Flughafen werden die Gefährte überwacht, die aber recht eigenständig ihren Weg über die Fahrbahn finden.

Adam Ruddle, Head of Vehicle Engineering, Ultra Global PRT: “Die Wagen messen die Umdrehung der Räder, um die zurückgelegte Fahrtstrecke zu berechnen. Und mit Laserstrahlen messen sie den Abstand zu den Bordsteinkanten an beiden Seiten der Spur, so können sie lenken.”

Eine ganz besondere Sache aber hatten die Ingenieure im voraus nicht bedacht.

Adam Ruddle, Head of Vehicle Engineering, Ultra Global PRT: “Als wir herausfinden wollten, wo wir die Knöpfe anbringen müssen, haben wir uns zur Probe völlig aufrecht auf die Sitze gesetzt. Und die Knöpfe waren absolut perfekt angebracht. Dann aber fanden wir heraus, dass die Passagiere sich bei der Fahrt gerne etwas entspannter hinsetzen, sie drehen sich, lehnen sich zu einer Seite und am Ende drückten alle mit der Schulter gegen die Knöpfe.”

Die Heathrow-Gondel ist einzigartig in Europa. Und sie ist dreimal billiger als herkömmliche, vergleichbare Transportmittel.

Fraser Brown, Managing Director, Ultra Global PRT: “Wir wollen vorwärtskommen und Technologie aus anderen Bereichen, etwa der Autoindustrie, nutzen, um die Funktionsweise des Systems zu verbessern und seine Kosten noch weiter zu senken.”