Eilmeldung

Eilmeldung

Rekorde bei Versteigerung von Elizabeth Taylors Schmuck

Sie lesen gerade:

Rekorde bei Versteigerung von Elizabeth Taylors Schmuck

Schriftgrösse Aa Aa

Fast neunzig Millionen Euro (116 Millionen Euro) haben bei einer Versteigerung die Juwelen von Elizabeth Taylor eingebracht. Nach Angaben des Auktionshauses ist das die erfolgreichste Versteigerung einer privaten Schmucksammlung aller Zeiten. In ihrem Verlauf wurden gleich mehrere Rekorde gebrochen.

In seinen kühnsten Träumen habe er nicht gedacht, sagt Rahul Kadakia, der Verantwortliche bei Christie’s für die Auktion, dass man den fünffachen Schätzwert erzielen würde. Das sei eine große Überraschung gewesen, ebenso wie die lebhafte und eifrige Beteiligung an der Auktion per Telefon und vor Ort im Saal.

Am Ende der mehr als vierstündigen Veranstaltung war jedes Schmuckstück der Leinwandlegende

verkauft. 24 der 80 Lose gingen für jeweils über eine Million Dollar an einen neuen Besitzer, sechs erzielten mehr als fünf Millionen Dollar, sieben setzten Weltrekorde.

Das Höchstgebot von 10,5 Millionen Dollar (etwa 8 Millionen Euro) kam über Telefon für ein Rubin- und Diamantenhalsband mit Perle. Nach dem üblichen Auktionsaufschlag lag der Preis bei 11,8 Millionen

Dollar (9,1 Millionen Euro). Die Perle ist bekannt als La Peregrina: Der Schauspieler Richard Burton, mit dem Taylor zwei Mal verheiratet war, ersteigerte sie

1969 für 37000 Dollar.

Ein weiteres Prunkstück der exquisiten Kollektion, ein Diamant mit über 33 Karat und unschlagbarer Reinheit sowie Farbe, wurde für 8,8 Millionen Dollar (6,8 Millionen Euro) zugeschlagen. Burton hatte ihn

1968 für seine Liz unter den Weihnachtsbaum gelegt. Den Schätzpreis von 3,5 Millionen Dollar übertraf der Diamantring um 5,3 Millionen.

Taylor war diesen März im Alter von 79 Jahren gestorben. Die jetzige Auktion war der Auftakt zu

einer viertägigen Versteigerung von Schmuck, Kleidern und Kunst aus Taylors Besitz.